Neue AGB für Betonfertigteile


Foto: pixabay
Foto: pixabay

Mit dem Ziel die Interessenvertretung der Hersteller vorgefertigter Betonerzeugnisse nach der Liquidation des ehemaligen Bundesverbandes Deutsche Betonbauteile im Jahr 2011 auf Bundesebene wieder zu stärken hatten sich Ende des Jahres 2018 acht Regionalverbände und vier bundesweite Fachorganisationen, zur gemeinsamen Plattform DEUTSCHE BETONBAUTEILE zusammengeschlossen.

 

Eine wesentliche Aufgabe im vergangenen Jahr war die Überarbeitung der bisherigen „Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beton- und Fertigteilindustrie für Verbrauchsgüterkauf und Fernabsatzverträge“. Hessenbeton hat mit Unterstützung eines spezialisierten Rechtsanwalts diese Aufgabe federführend übernommen. Insbesondere wurden die Formulierungen zum Vertragsschluss, zur Gewährleistung und Sachmängeln sowie zur Lieferung und zum Widerrufs- und Rückgaberecht an die aktuelle Rechtslage angepasst. Zudem erfolgte eine nicht rechtsverbindliche Vorabprüfung durch das Bundeskartellamt.